Na, wie geht es, frage ich unseren chinesischen Produktionsleiter. Ich treffe ihn bei unserer firmeninternen Neujahrsfeier. Er zieht an seiner Zigarrette, schaut mich mit seinen müden Augen an und sagt. Schlecht, sehr schlecht! Er fühlt sich wie tot. “Warum?”, will ich wissen. Chinesisches Neujahr sei immer eine sehr anstrengende Zeit. Alle wollen mit ihm essen gehen. Umweltbehörde, Bürgermeister, lokale Regierungsvertreter, Parteileute, wichtige Lieferanten…und immer wird getrunken, getrunken, getrunken. Er sagt, er kann keinen Alkohol mehr sehen. “Trink doch einfach weniger”, meine ich lapidar. Er sieht mich wieder an. “Geht nicht. Ich muss so viel oder noch mehr trinken als die anderen, sonst würden sie ihr Gesicht verlieren”. Und das wäre noch schlimmer als das Kopfweh am nächsten Tag, meint er. Denn wenn man es sich mit diesen Herren verbaut, wird das nächste Geschäftsjahr sicher nicht einfacher. Aber nun hat er es bald geschaft. Noch ein Essen mit einem Transportunternehmen, dann hat er und seine Leber Urlaub.

Ich gehe von dannen und bin froh über meinen Bürojob…

Leo.

Twitter It!