Archive for February 25th, 2007

In Korea (und auch in anderen asiatischen Ländern) sollte man unbedingt darauf achten, keien löchrigen Socken zu tragen. In vielen Restaurants und in Wohnungen und Tempeln sowieso gehört es sich, dass man die Schuhe auszieht.

Zum Glück wusste ich das vorher:

http://www.sueddeutsche.de/finanzen/artikel/942/99843/

Wer seinen Laptop nach China mitbringt bzw. auf chinesischen Internetseiten surft, fängt sich oftmals spyware bzw. Computerviren ein. Dies hängt unter anderem damit zusammen, dass in China immer noch andere Standards gelten als in westlichen Ländern. Man lädt ein Programm aus dem Internet auf seinen Computer, das mal kurz windows registry Einträge ändert. Man geht auf eine Webseite, die versucht, irgendwelche Programme auf seinem Computer zu installieren. Man reist nach China, kann der Versuchung nicht widerstehen und kauft fake-Software, die mit Viren verseucht ist oder tauscht Daten mit USB-Sticks und holt sich so Viren auf seinen Computer.

Aus aktuellem Anlass einfach mal ein paar Tips, was man bezüglich Sicherheit beachten sollte, wenn man seinen Laptop nach China mitbringt:

1) Windows auf dem aktuellen Stand halten. Bei Windows XP sollte das Service Pack 2 auf dem Computer installiert sein und Windows update sollte man vorher laufen lassen.

2) Die folgende Software sollte auf dem Computer installiert sein:
– Firewall (z.B.  Zonealarm, McAfee, Norton …)
– Antivirenprogramm (z.B. AntiVir von Avira)
– Anti-Spyware (z.B. Ad-aware von Lavasoft)
– ein Progamm, das unerwünschte windows-registry Einträge verhindert, z.B. Spybot SD-Resident)
– man sollte mit Firefox browsen, da in China der Internet Explorer weiter verbreitet ist

3) Ich weiss, es ist billig und die Versuchung ist groß – trotzdem sollte man unbedingt darauf verzichten, fake-Windows Versionen zu kaufen bzw. allgemein fake-Software. Falsche Windows Versionen lassen sich nicht updaten und sind ein Sicherheitsrisiko! Fake-Software kann alles mögliche enthalten. Sie stammt nicht vom ursprünglichen Hersteller, d.h. sie kann auch Viren, Trojaner oder Spyware enthalten.

4) Wenn man längere Zeit in China ist, sollteman unbedingt neben dem Laptop auch die Originalsoftware mitbringen (Windows, Office usw.). Oftmals benötigt man plötzlich den Sprachsupport für Ostasiatische Sprachen, für den man oft eine Windows-CD zur Installation benötigt oder der eigene Computer fängt sich doch einen Virus an, man entscheidet sich Windows neu zu installieren.

5) Wichtige Dateien unbedingt auf einem anderen Laufwerk speichern als die Windows Installation.

6) Sicherheitskopien machen!