Archive for February, 2009

Wie während Olympia scheint wieder irgend etwas im Gange zu sein in Bezug auf Raupkopien. Auf jeden Fall gibt es in den bekannten Touristenmärkten, in denen außer dem Geld fast alles gefälscht ist, nun mal wieder keine DVDs zu kaufen. Beziehungsweise gibt es schon, aber die im Laden angebotenen DVDs sind alle schon 20 Jahre alt. Der ganze Laden sieht aus, als sei der Ausverkauft schon abgeschlossen, oder wie in einer Planwirtschaft, welche beim 5. Jahres Plan die falschen Prioritäten gesetzt hat. Es gibt auf jeden Fall nix zu kaufen, was interessant sein könnte. Aber wer etwas verloren umherschaut, wird flugs leise angesprochen. “DVD?”. Nickt man, wird man in einen Hinterraum geführt, den man ohne die Verkäufer nicht finden kann. Davor steht übrigens ein Polizist oder Sicherheitspersonal des Touristenmarktes, so genau kann ich die nicht unterscheiden. Innendrin, in einem 4 auf 4 Meter grossen Raum, stapeln sie die DVDs. Aufgrund des eingeschränkten Platzes kann man selber kaum suchen, aber wer seine Wünsche nennt, dem wird schnell geholfen. Lediglich auf meine Frage, warum der Laden nun wieder hier ist, bekomem ich keine Antwort. Allerdings soll es nur ein paar Tage dauern, dann zieht man wieder in den offiziellen Bereich.

Ich weiss ja nicht, was das ganze soll, aber ich habe so meine Theorien. Wahrscheinlich gibt es regelmäßig eine Razzia, um der Raupkopiererei Einhalt zu gebieten. Da es aber keiner so ernst damit meint, wird vorher das Datum bekannt gegeben. Wenn dann der Kontrolleur in den Laden geht, gibt es nichts verbotenes zu entdecken. Das Protokoll wird angefertigt, und da es ja keine Verdacht gibt, schaut auch keiner in die Hinterzimmer. Dem Gesetz ist aber Genüge getan. Weiter so, dann gibt es die billigen DVDs noch sehr, sehr lange.

Leo.

Entweder ist es einfach so gut, dass es nicht auffällt, oder es ist doch nicht so häufig vorhanden, wie immer gesagt wird. Das Falschgeld.

Erst neulich ist mir einer untergekommen, und auch nur, weil ein Kollege ihn mir gezeigt hat. Ich habe ihm dann flugs einen richtigen gegeben, und so den falschen eingetauscht. Es handelt sich um einen grünen 50 RMB Schein. Bisher dachte ich ja, nur die 100er werden gefällscht. Nun, wenn man den Schein nur kurz in der Hand hält, fällt nix auf. Erst bei genauerem Fühlen, oder auch beim halten gegen das Licht, fallen leichte Unterschiede auf. Das Papier ist glatter, die Buchstaben nicht so tief eingestanzt, und das Wasserzeichen bildet sich nicht so klar ab. Aber um damit nachts in einer Disko, oder den Taxifahrer zu bezahlen, dafür reicht es alle Mal.

Viele Restaurants und Geschäfte sichern sich dagegen ab, in dem sie, insbesondere 100 RMB Scheine, durch eine spezielle Prüfmaschine laufen lassen. Wenigstens da hat bisher jeder meiner Scheine akzeptiert.

Der 50er kommt nun als Erinnerung ins Album, und von nun an passe ich besser auf, was mir da in die Finger kommt.

Leo.

…aus dem benachbarten Wohngebiet kommen ja so allerlei Esswaren. Ich hatte ja schon berichtet, dass ich öfters Leute sehe, welche Eier oder Brot auf ihren motorisierten Rädern bewegen. Neulich staunte ich aber nicht schlecht, dass dort wohl auch Schweine gezüchtet werden. Vor mir fuhr eines auf einem motorisierten Dreirad. Allerdings schon geschlachtet, ausgeblutet und für die weitere Verarbeitung geeignet. Da es ja gerade sehr kalt ist in Beijing, hatte man sich wohl gedacht, man muss es nicht kühlen. So wurde es einfach auf das Dreirad draufgebunden, und wohin auch immer (Restaurant, Metzgerei) gefahren.

Ich hoffe, dass diese Transportart nur im Winter genutzt wird, und im Sommer mehr Wert auf Kühlung gelegt wird. Obwohl, bei unseren Radtouren in Yangshuo sind wir oft auf kleine Metzgereien gestoßen. Diese bestanden meist aus einem Holzbrett, worauf vers. Fleischstücke lagen. Eine bessere Metzgerei hatte sie mit einem Gitterkäfig gegen Fliegen gesichert, ansonsten wedelte nur ein Ventilator rum, um Ungeziefer zu vertreiben. Das alles bei 25 bis 30 Grad…da braucht man schon einen guten Magen. 

Ach so, zurück zum Schwein. Ich habe ein Bild mit meinem Handy geschossen, siehe Anhang. 

Leo.

Das Schwein auf dem Fahrrad…