Archive for April, 2008

Ich habe vorhin mit dem Betreiber eines Internetshops gechattet. Er klagt darüber, dass viele Kunden einfach nicht zahlen und es wohl beim Kauf des Produktes schon nicht vorhatten. Der Dialog ging ungefähr so:

Shopbetreiber: Oh mann muss schon wieder Strafanzeigen schreiben.

Ich: Bringen die eigentlich was?

Shopbetreiber: Keine Ahnung.

Ich: Was wird darauf eigentlich gemacht?

Shopbetreiber: Ich krieg ein Aktenzeichen zugeschickt. Mehr weiß ich nicht.

Twitter It!

Ziemlich peinlich hat eine Webseite aus China den Quelltext von Chinaorbit.com kopiert, inklusive CSS, Klassennamen usw (http://www.51acc.com/). Auch die chinesische Version der Webseite auf http://www.51kj.com.cn/ ist nicht sehr originell. Das Logo erinnert ein bischen an das von sohu.com.

Ich bin mir nicht sicher, ob ich mich jetzt geehrt fühlen soll. Hauptsache sie kopieren den Inhalt von woanders.

Twitter It!

Heute ist es mir doch ziemlich kalt den Rücken runtergelaufen. Ich fahre den Computer runter, plötzlich ist der Strom weg.

Windows lässt sich plötzlich nicht mehr starten, weder im sicheren Modus noch mit der letzten bekannten Konfiguration. Das ausgerechnet während meines Koreaaufenthalts, wo ich den Laptop eigentlich jeden Tag brauche.

Schütteln hat auch nicht geholfen. Eventuell ja einfach Windows nochmal installieren? Oder nochmal schütteln? Bei Autos und Staubsaugern hilft ja manchmal ein Fußtritt.

Zum Glück hatten wir unseren ersten Computer noch vor den Zeiten von Windows 3.1 – das gute alte DOS.

Ich habe es tatsächlich ohne Handbuch geschafft, die Windows-Partition im DOS-Modus zu reparieren.

Jetzt mach ich erstmal ein neues Backup.

Twitter It!

In Peking kenne ich eine Menge junger Leute, die bisher freiberuflich in China gearbeitet haben. Den meisten droht jetzt das aus, da ihre F-Visa, mit denen sie jahrelang in China geduldet worden waren, jetzt nicht mehr verlängert werden. Einige haben auch Glück, da sie jetzt endlich von Unternehmen zwangsläufig fest angestellt werden. Andere suchen jetzt nach Sommerjobs im Ausland und vermieten ihre Wohnung während Olympia in der Hoffnung, dass danach alles wieder normal wird.

Es wäre ja schon etwas verwunderlich gewesen, wenn nur Chinesen selbst von Olympia betroffen wären. Nach diversen Schätzungen wurden wegen den Olympischen Spielen über eine Millionen Menschen zwangsumgesiedelt. Jetzt trifft es halt auch ein paar Ausländer.

Twitter It!

Heute bin ich von Frankfurt nach Seoul geflogen.  Es gibt schon im Flugzeug einige Unterschiede zu Flügen nach China. Vor dem Essen wird (ganz nach koreanischer Gewohnheit) ein heißes Tuch gereicht. Zum Essen gab es Bibimbab (ein koreanisches Reisgericht) sowie Kimchi.  Irgendwie war auch das Unterhaltungsprogramm moderner.

Mich (und meinen Sitznachbarn aus Schweden) hat es fast vom Stuhl gehauen, als wir dann tatsächlich neben “The Rocky Horror Picture Show” auch noch Raumschiff Orion im Programm fanden.

Von dieser Trashsendung (aus den 60ern?) habe ich zwar schon viel gehört, gesehen habe ich es aber noch nie (ich gebe zu vor 20 Jahren habe ich mal eine Folge gelesen). Bei einem Requisit habe ich dann auch tatsächlich ein Bügeleisen erkannt – und irgendwann waren glaube ich auch Plastikbecher an der Decke befestigt.

Und ich frage mich, mit welcher “Technik” die Raumschlacht zwischen der Orion und den Frogs erschaffen wurde.

Gewundert hat mich auch noch am Flughafen in Incheon, dass ich mich gegen zwei Taxifahrer wehren musste, die unbedingt wollten, dass ich ca. 80.000 Won fürs Taxi ausgebe (statt 9100 Won für den Bus).

In der Hinsicht ist zumindest der Flughafen in Peking Incheon voraus, da ist das mit den Taxis recht gut organisiert.

Twitter It!

Der bekannte Menschenrechtsaktivist Hu Jia wurde zu 3 1/2 Jahren Haft verurteilt. Gerade rechtzeitig, damit genug Zeit für die Öffentlichkeit bleibt, dieses Beispiel der Verbesserung der Menschenrechtslage in China vor dem Beginn der Olympischen Spiele zu vergessen.

Sehr interessant ist der Blog von Hu Jias Frau, die auf http://zengjinyan.org/ von den Schikanen durch die chinesischen Sicherheitskräfte berichtet (in chinesischer Sprache).

Hu Jias Blog auf myspace ist unter http://hujiachina.spaces.live.com/ erreichbar

Twitter It!